AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen tier-haus-sitter

Allgemeines
Die allgemeinen Geschäfts- und Vertragsbedingungen regeln die Geschäftsbeziehung zwischen tier-haus-sitter und dem Auftraggeber. Sie gelten verbindlich als anerkannt, spätestens bei Auftragserteilung an tier-haus-sitter und auch für alle zukünftigen Aufträge, auch wenn dies nicht nochmals ausdrücklich vereinbart wurde.

Auftragserfüllung
tier-haus-sitter verpflichtet sich, Ihr Tier im vereinbarten Umfang zu pflegen und zu versorgen, sowie bei Verletzungen oder Krankheit den Tierarzt aufzusuchen, im Notfall den nächstgelegenen Tierarzt. Die Kosten für ärztliche Leistungen, inklusive Tiertransport und Nebenkosten müssen jedoch vom Besitzer selbst getragen werden, es sei denn, es ist uns eine grobe Fahrlässigkeit nachzuweisen. tier-haus-sitter verpflichtet sich, die ihr übertragenen Aufgaben nach bestem Wissen und Gewissen, sowie mit der gebührenden Sorgfalt auszuführen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn der Auftraggeber tier-haus-sitter, über alles Notwendige informiert und entsprechend instruiert. (z.B. was für Futter, wann und wie viel, bestehen irgendwelche Gefahren, Krankheiten etc.). Der Auftraggeber verpflichtet sich tier-haus-sitter unverzüglich zu informieren, wenn er nicht zum vereinbarten Termin zurückkehrt. In diesem Fall verbleibt das Tier gegen nachträgliche Verrechnung der bekannten Tarife automatisch in der Betreuung des Beauftragten von tier-haus-sitter.

Haftung im Schadenfall
tier-haus-sitter haftet dem Auftraggeber oder Dritten gegenüber nur für Schäden, welche durch tier-haus-sitter bei Auftragserfüllung aufgrund klarer Sorgfaltspflichtverletzung entstanden sind. Dies ausschliesslich im Rahmen der von tier-haus-sitter abgeschlossenen Haftpflichtversicherung. Sofern tier-haus-sitter vom Auftraggeber nicht ausreichend instruiert wurde, lehnt tier-haus-sitter allfällige, daraus resultierende Haftungsansprüche des Auftraggebers oder Dritten vollumfänglich ab.

Bei Hundehaltern muss eine Tierhaftpflichtversicherung vorhanden sein. Für Listenhunde muss eine Zusatzversicherung für die Betreuungsperson vorgewiesen werden.

Der Tiereigentümer verpflichtet sich, alle im Vertrag angegebenen Daten wahrheitsgetreu gemacht zu haben. Ebenso verpflichtet er sich, uns über sämtliche Unarten seines Tieres, wie z.B. Zerstörungswut, hohe Aggressivität oder Krankheiten im Anmeldeformular zu informieren. Sollte dies nicht geschehen sein, haftet der Eigentümer für durch sein Tier verursachte Schäden. Auch bei sorgfältiger Betreuung kann es einmal passieren, dass ein Tier entweicht oder stirbt. Sollte das Tier trotz intensiven Bemühen nicht wieder gefunden oder gerettet werden können, besteht seitens des Tiereigentümers kein Schadenersatzanspruch.

Zahlungsbedingungen
50% Der laut Vereinbarung festgesetzte Betrag ist als Auftragsbestätigung innert 10 Tage zu begleichen, die restlichen 50 % sind bei Schlüsselrückgabe zu begleichen. Zusätzliche Leistungen/Ausgaben werden nach Aufwand separat verrechnet.

Informationen
Das gewohnte Futter, sowie das nötige Pflegematerial (Heu, Streu, Katzensand, Medikamente usw.) muss für die ganze Betreuungszeit bereitgestellt werden. Falls dies nicht möglich ist, werden das Futter und das Material separat in Rechnung gestellt. Das Impfbüchlein muss zur Verfügung gestellt werden.

Der Kunde verpflichtet sich, dem Tierbetreuer eine SMS / Whats App oder eine Mail zu senden, sobald er wieder zu Hause ist. Somit weiss der Betreuer, dass die Tiere wieder in der Obhut des Besitzers sind und kann die Betreuung abschliessen. Solange keine Rückmeldung erfolgt, werden die Tiere weiterhin versorgt und diese Dienstleistungen werden in Rechnung gestellt.

Schlussbestimmungen
Alle nicht definierten Bestimmungen unterliegen den gesetzlichen Bestimmungen. Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist Horgen.

Bitte beachten Sie, dass wir eine im Handelsregister eingetragene Firma sind.